Panoramabild des Feldbahn-Museums

Dieses Panormabild können Sie sich am Ende der Seite in verschiedenen Größen Downloaden - Bitte beachten Sie: Für private Zwecke sind die Bilder frei, für gewerbliche Zwecke wenden Sie sich bitte an die Gebrüder Faust!

(Dieses Bild können Sie sich am Ende der Seite in verschiedenen Größen Downloaden.)

Ein Besuch im

Feldbahn-Museum Guldental


   Echte Eisenbahn-Athmosphäre präsentieren Ihnen die Brüder Heinrich und Gerhard Faust in ihrem Feldbahn-Museum in Guldental. Zu besichtigen sind über 30 kleine Feldbahn-Lokomotiven aus den Jahren 1903 bis 1977. Diese verkehren auch auf einer neu angelegten Fahrstrecke.


Feldbahn-Museum

Lokomotive

Informationen zum
Feldbahnmuseum Guldental:

(Quelle: Feldbahn-Museum Guldental)


   Die Brüder Heinrich und Gerhard Faust verbindet schon lange das Feldbahnhobby. Das heutige Campingplatzgelände, dass die Gebrüder Faust aufgebaut haben, war früher eine Formsandgrube mit Feldbahnbetrieb. Aus dieser Arbeit mit der Feldbahn entwickelte sich ein Hobby.

Feldbahn-Museum

Lokomotive
   Da auf dem Campingplatzgelände genügend Raum vorhanden ist, haben die Brüder Faust die Möglichkeit, ein Museum mit Fahrbetrieb zu verwirklichen.

   Zwei ;Loks aus der Formsandgrube waren vorhanden und es begann 1985 mit der Suche weiterer Unikate. Eine Dampflok und 33 Dieselloks haben den Weg nach Guldental gefunden. 1989 konnte man durch den Abbau einer Werksbahn in Bingen-Gaulsheim genügend Gleismaterial beschaffen.


   Alleine war die Arbeit nicht zu bewältigen. Heinrich und Gerhard Faust fanden Gleichgesinnte, die ihnen bei der Aufarbeitung der Dampflok, der Dieselloks, der Einrichtung der Wagenhalle und dem Aufbau des Schienennetzes halfen.

Feldbahn-Museum

Lokomotive
   Als Lohn für ihre Arbeit winkt ihnen das Fahren mit Feldbahnzügen.

   1999 konnte ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gehen.


Feldbahn-Museum


   Es wurde eine sechsgleisige Museumshalle zum Unterstellen der 36 Lokomotiven mit entsprechendem Gleisvorfeld errichtet. Die Arbeiten an der Strecke sind noch nicht abgeschlossen. Ein Rundkurs ist bereits vorhanden und kann befahren werden.

   Dieser bietet eine abwechslungsreiche Fahrt mit Steigungsabschnitten, in denen die Loks ihre volle Kraft zeigen können.

   Dabei können die Fahrgäste richtig den "Sound" der Maschinen erleben. Außer diesem Ohrenschmaus erleben die Mitfahrer herrliche Aussichten auf die Höhen des Hunsrücks, des Rheinhessenlandes und in das Guldenbachtal.


Feldbahn-Museum


Informationen:

Gerhard Faust
Friedhofstraße 3
55452 Guldental
Tel. und Fax: 06707 / 692


Feldbahn-Museum



Panoramabild vom Feldbahnmuseum Guldental:

   Hier können Sie sich das Panoramabild in drei verschiedenen Größen ansehen beziehungsweise mit der rechten Maustaste auch downloaden.
Panoramabild I (1400 x 400 Pixel = 55 KB)
Panoramabild II (2100 x 600 Pixel = 116 KB)
Panoramabild III 3500 x 1000 Pixel = 291 KB)[Besuchszähler]