Panoramabild der Eremitage in Bretzenheim

Panoramabild der Eremiotage in Bretzenheim - Bitte beachten Sie: Für private Zwecke sind die Bilder frei, für gewerbliche Zwecke bitten wir um Vorlage einer Spendenbescheinigung an die Bürgerinitiative Bretzenheim e.V. oder die Einrichtung für soziale Rehabilitation Bretzenheim!

(Dieses Bild können Sie sich am Ende der Seite in verschiedenen Größen Downloaden.)

Ein Besuch auf der

Bretzenheimer Eremitage


   Unter den Ausflugszielen der näheren Umgebung nimmt die Eremitage bei Bretzenheim eine Sonderstellung ein. Das ehemalige Felsenkloster ist die bedeutendste Anlage ihrer Art nördlich der Alpen.


Geschichte


   Die ganz in den Fels gehauene Anlage dürfte bereits in der Vorzeit entstanden sein. Nach der mutmaßlichen Nutzung als heidnische Kultstätte beherbergte sie bis zum 5. Jahrhundert u.a. ein römisches Mithras-Heiligtum. Im 6. - 8. Jahrhundert begann wohl die Zeit der christlichen Nutzung der Anlage.


Impressionen

   Bewiesen ist dies aber erst durch einen im Jahr 1043 geweihten Altar. Die dazugehörige Kirche sowie eine spätere Kirche, die 1567 durch einen Erdrutsch verschüttet wurde, existieren nicht mehr.


   1716 ließen sich Eremiten in der Anlage nieder, die 1724 ein neues Gotteshaus erbauten. Für rund 80 Jahre wurde die Eremitage zu einem vielbesuchten Wallfahrtsort. Wegen des schlechten baulichen Zustands wurde die Kirche 1819 abgerissen.


Ritter


   Der letzte Eremit, Andreas Zahn (Bruder Abraham), starb im Jahre 1827 nach 51 Dienstjahren im Alter von 82 Jahren. Die Eremitage wurde danach versteigert und kam in Privatbesitz.


   Die noch existierende Felsenwohnung umfasst rund 90 qm und kann nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden. Das Außengelände ist jederzeit frei zugänglich und kann ohne Voranmeldung besichtigt werden. Für Sondertermine wenden Sie sich bitte an die Verbandsgemeindeverwaltung Langenlonsheim.


Bildbeschreibung Ritter


   Wahrzeichen der Eremitage ist das nebenstehende Bild eines in den Fels gehauenen Ritters. Es wird angenommen, das es sich um die Grabstätte eines Ritters aus der Umgebung (13. / 14. Jahrhundert) handelt.


Altar


Bildbeschreibung Altar


   Der nach 1830 zu einer Kelter umgewandelte Alter (siehe Bild rechts) in der dreischiffigen Felsenkapelle entstand 1718/21 und wurde in die 1723/24 erbaute Kirche einbezogen.


Weitere Informationen


   Zur Geschichte der Eremitage hat die Bürgerinitiative Bretzenheim e.V. in Zusammenarbeit mit den Diakonie-Anstalten Bad Kreuznach eine Schriftenreihe herausgegegen.


   Bezugsquellen: Diakonieanstalten Bad Kreuznach - Einrichtung für soziale Rehabilitation Bretzenheim - Volksbank Nahetal - Sparkasse Rhein-Nahe Bretzenheim - Hotel Grüner Baum Bretzenheim - Verbandsgemeindeverwaltung Langenlonsheim


Rasthütte


Rast und Erholung


   bietet die Hütte mit Grillstelle direkt vor der Eremitage gelegen.


Panoramabild der Eremitage Bretzenheim:


   Hier können Sie sich das Panoramabild in drei verschiedenen Größen ansehen beziehungsweise mit der rechten Maustaste auch downloaden.


Panoramabild I (1480 x 423 Pixel = 129 KB)
Panoramabild II (2371 x 800 Pixel = 335 KB)
Panoramabild III (3219 x 1086 Pixel = 591 KB)[Besuchszähler]